SG Heinrichsberg/Wolmirstedt – SG Grün-Weiß Dahlenwarsleben II 7:0 (4:0)

Sonntag, der 26.08.2018 – Sportplatz Heinrichsberg

Nach der souveränen Vorstellung der SG Heinrichsberg/Ohrekicker am vergangenen Wochenende im Pokal gegen die SG Velsdorf/Mannhausen, geht es nun darum, auch in der Liga den ersten Sieg einzufahren. Schaut man sich die aktuelle Tabelle an, müsste man meinen, dass dieses Spiel ein echter Krampf werden würde, haben doch beide Mannschaften ihr Saisonauftaktspiel hoch verloren. Diese Vermutung sollte sich aber definitiv nicht bestätigen.

Schon wenige Sekunden nach Anpfiff klingelte es das erste Mal im Kasten der Gäste, als Dennis Meinhardt den Ball ins Tor beförderte (1. Minute).
Drei Minuten später legte er direkt nach, sodass es schon früh 2:0 für die Hausherren stand (4. Minute).
Danach ging es weiter nur auf ein Tor. In der 11. Minute ist Mario Renner frei vor dem Tor, doch der Schiedsrichter pfeift Abseits.

Renner regte sich über diese Entscheidung etwas zu lautstark auf und kassierte dafür die gelbe Karte.

In der 26. Minute ist es wieder Renner, der im Strafraum der Gäste auftauchte und bei seiner Direktabnahme den Gegner am ausgestreckten Arm traf. Schiedsrichter Klette wertete dieses als strafbar und entschied auf Elfmeter.

Diesen verwandelte Dennis Meinhardt sicher und schnürte somit den perfekten Hattrick (28. Minute).

Plötzlich dann der Pfiff auf der anderen Seite. Ronny Kühne holte seinen Gegenspieler mit einem unfairen Einsatz von den Beinen.

Doch das Tor für die Gäste sollte nicht fallen. Erst parierte Torhüter Martin Specht den Ball und dann wurden die nachsetzenden Dahlenwarsleber mit vereinten Kräften an der Verwandlung des zweiten Balles gehindert. Dabei traf ein Spieler der Gäste Martin Specht mit seinen Stollen am Rücken, wodurch der Keeper starke Scherzen erlitt und behandelt werden musste (34. Minute).

In der Folge waren die Hausherren weiter die bestimmende Mannschaft, ließen aber viele Chancen bis zum Treffer durch Andy Schmäschke in der 45. Minute ungenutzt.

Die zweite Hälfte bot dasselbe Bild. Wieder ist es Andy Schmäschke, der auf 5:0 erhöht (55. Minute).

Kurz darauf verwarnte der Schiedsrichter einen Dahlenwarsleber wegen Meckerns und es gab einen indirekten Freistoß kurz vor dem Strafraum. Diesen führte Mario Renner direkt aus und traf sehenswert ins Tor der Gäste. Das Tor zählte natürlich nicht und so blieb es zu diesem Zeitpunkt beim Stand von 5:0.

Die 61. Minute nutzte Mario Renner dann aber, um nach einem Querpass von Dennis Meinhardt auf 6:0 zu erhöhen.

Dennis Meinhardt tauchte in der Folge immer wieder vor dem Tor der Grün-Weißen auf, war aber in vielen Situationen zu uneigennützig und so wurde Chance um Chance vergeben.

So dauerte es bis zur 90. Minute, dass der 7:0 Endstand durch Lieven Möhring hergestellt wurde.

Am Ende steht aber ein souveränes Ergebnis und ein unterhaltsames Spiel für die Zuschauer. Heinrichsberg klettert acht Plätze nach oben auf Platz 5 der Tabelle und verbessert das Torverhältnis von -5 auf +2.
Das nächste Spiel findet am Sonntag, den 02.09.2018 in Meseberg statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.