SG Blau-Weiß Niegripp – SSV Heinrichsberg 1:2 (0:2)

Freitag, der 29.06.2018 – Sportplatz Niegripp

Auf einem gut zu bespielenden Rasenplatz in Niegripp, der vorher noch bewässert wurde, konnte ein gutklassiges Oldie-Spiel stattfinden. Auf Heinrichsberger Seite hatte man eine gute Mischung mit Jung- und Alt-Oldies zur Auswahl. Auf Seiten von Niegripp war man ähnlich gut aufgestellt. Die Heinrichsberger wollten, so die Anweisungen vorher, auf dem gut zu bespielenden Platz gekonnt aus der Abwehr heraus spielen, was auch gut funktionierte, da heute Kevinio als Libero auf dem Platz stand und mit seiner ganzen Erfahrung geschickt das Spiel eröffnete und gekonnt die Verteidiger und das Mittelfeld mit einband. Positiv war auch, dass die lange verletzten Ricki und unser „Barbapapa“ Krücke mal wieder mit von der Partie sein konnten. Krücke, der gleich im Sturmzentrum eingesetzt wurde, gelang es, das eine oder andere mal den Ball gekonnt abzuschirmen und mit klugem Zuspiel in den Raum für gute Konter zu sorgen. Die Abwehr der Niegripper stand aber noch gut. Mitte der ersten Halbzeit war dann aber der Abwehrriegel gekonnt ausgespielt und Kevinio zog aus ca. 18 Metern scharf flach mit links ab und es stand 1:0 für Heinrichsberg. Das Spiel ging hin und her und Niegripp war auch immer gefährlich. Kurz vor der Halbzeit führte wieder ein guter Konter über Rene Engel und Florian Wobbe zum 2:0. Oleks schob gekonnt ein. Dann wurden die Seiten gewechselt. Man musste einige Umstellungen vornehmen, sodass Roman als Libero und Spechti mit in die Defensive gingen. Niegripp mit leichtem Rückenwind erhöhte nun den Druck und die Chancen häuften sich für die Heimmannschaft. Die Anweisungen von hinten heraus gab nun Spechti, der das aber gut hinbekam. Man musste auf Heinrichsberger Seite jetzt öfter wechseln, was aber kein Problem war, da sich mit Leuten wie Mo, Abdu und B. Schulze junge frische Kräfte auf dem großen Platz austoben konnten. Leider war die Verständigung nicht so gut und es verpuffte der eine oder andere Angiff. Florian Wobbe der im zentralen Mittelfeld wieder geschickt die Fäden zog, musste nun öfter passen. So fiel dann auch das 1:2 für Niegripp. Kurios war, dass diesen Treffer die Nr. 10 schoss, der die erste Halbzeit als Schiri auf dem Platz stand. Jonah Becker im Tor musste noch einige brenzlige Situationen entschärfen, was aber gelang. So endete das faire Spiel mit einem 1:2-Sieg für die Heinrichsberger. Nach dem Spiel hatte man eine gemütliche Runde zusammen. Bleibt zu hoffen, dass am nächsten Freitag wieder so eine schlagkräftige Truppe gegen TUS Magdeburg auflaufen kann.

Euer Heinz Florian Oertel

 

Tor
Jonah Becker

Abwehr
Rogge, Kevinio, Marc B., Sascha H.

Mittelfeld
Hoffi R., Engel R., Roman, Ricki, Wobbe

Angriff
Oleks, Spechti, Krücke, Mo, Abdu, B. Schulze

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.