SG Heinrichsberg/Wolmirstedt – SG Velsdorf/Mannhausen 5:1 (3:1)

Sonntag, der 19.08.2018 – Sportplatz Heinrichsberg

Es war Pokalwochenende in Deutschland und das bedeutete auch für die Heinrichsberger, dass man sich gegen einen höherklassigen Verein beweisen musste.
Gegner in dieser Begegnung war die SG Velsdorf/Mannhausen, welche in der Bördeliga um Punkte kämpfen.

Vor der Partie wurde unser Torschützenkönig Dennis Meinhardt durch Vereinspräsident Thomas Moritz mit dem Torjägerpokal ausgezeichnet, was die Velsdorfer, angesichts seiner 36 erzielten Tore, sichtlich beeindruckte. In der Folge wurde Dennis Meinhardt ständig durch zwei Verteidiger bewacht.

Das hinderte unsere Nummer 8 aber nicht daran, trotzdem immer wieder gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen. So auch in der 3. Spielminute, als der Velsdorfer Schlussmann mit einer ersten Flugeinlage den Ball vom Tor fernhalten musste.

In der Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Hausherren zu mehr Chancen kamen. So verpasste Mario Renner eine Flanke von Dennis Meinhardt nur knapp, was in der 17. Minute ebenfalls Andy Schmäschke widerfuhr.

Die Abwehr der SG stand sicher, sodass Mannhausen immer wieder mit sich selbst haderte und die ersten Diskussionen im Team begannen.

In der 23. Minute drang Mario Renner in den Strafraum der Gäste ein und prüfte den Keeper mit einem sehenswerten Schuss, welcher aber nicht zum Torerfolg führte.

Zwei Minuten später lässt er aber dem Gästetorhüter keine Chance an den Ball zu kommen. Nach einem sehenswerten Steilpass lief Renner auf den Keeper zu und schob den Ball flach ins lange Eck.

In der 30. Minute gab es dann große Diskussionen auf dem Platz. Nachdem Lieven Möhring ins Abseits gelaufen war, gab es einen Freistoß für die Velsdorfer, den der Verteidiger zu seinem Torhüter zurückspielen wollte. Dabei schob er den Ball nochmal kurz mit dem Fuß an, bevor das eigentliche Zuspiel erfolgen sollte. Dies nutzte Möhring, der mit dem Ball unbedrängt auf das Tor zulief und in die lange Ecke schoss, eiskalt aus und es stand 2:0 für die Hausherren. Aller Proteste und Diskussionen der Velsdorfer zum Trotz, gab der Schiedsrichter, nach Rücksprache mit seinem Assistenten, den Treffer berechtigterweise doch.

Velsdorf rannte nun mit Wut an, musste aber den erneuten direkten Rückschlag einstecken, als der Gästekeeper Mario Renners Distanzschuss nur nach vorne abwehren konnte und der einstartende Dennis Meinhardt den Ball von der Strafraumgrenze flach über die Linie drückte (32. Minute).

Velsdorf kam dann in der ersten Hälfte nach einem etwas inkonsequenten Agieren der Heinrichsberger Hintermannschaft zum 3:1 Anschlusstreffer, was den Spielverlauf aber nicht wirklich beeinflusste (35. Minute).

In der zweiten Hälfte bot sich ein ähnliches Bild. Velsdorf fehlten die Ideen und Heinrichsberg verwaltete das Ergebnis gut, ohne dabei den Zug zum Tor verloren ging. So traf erneut Mario Renner in der 53. Minute, jedoch entschied der Schiedsrichter auf Abseits.

In den folgenden Minuten ließ man aber die Chancenverwertung etwas vermissen. So fiel der nächste Treffer zum 4:1 erst in der 72. Minute durch Dennis Meinhardt.

Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Mario Renner mit seinem zweiten regulären Treffer zum 5:1 Endstand.

In den folgenden Minuten ließ man aber die Chancenverwertung etwas vermissen. So fiel der nächste Treffer zum 4:1 erst in der 72. Minute durch Dennis Meinhardt.

Die Hausherren ziehen somit hochverdient in die nächste Runde ein und spielen am 08.09.18 um 14 Uhr gegen den Oschersleber SC in Runde zwei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.