SG Traktor 06 Hohenwarsleben – SG Heinrichsberg/Ohrekicker 1:13 (1:4)

Sonntag, der 29.04.2018 – Sportplatz Groß Santersleben

Nach fünf Siegen in Folge sind die Heinrichsberger nun heiß auf den nächsten Dreier. Dazu muss die Elf von Trainer Andre Grigoleit beim Tabellenletzten aus Hohenwarsleben antreten.

Wie auch die letzten Wochen ist das Wetter an diesem Spieltag prächtig. Das Spiel braucht aber trotzdem seine Zeit um so richtig warm zu werden. Die erste gute Chance nach Freistoß gab es dann nach 7 Minuten. Der Ball von Marcel Liebscher geht aber drüber.

Mit der zweiten guten Möglichkeit des Spiels zeigen die Heinrichsberger ihre Effektivität vor dem Tor. Nach wunderbarem Steilpass von Marcel Liebscher ist Dennis Meinhardt frei durch und tunnelt den gegnerischen Keeper eiskalt – 0:1 (15. Minute).
Direkt nach Wiederanstoß gibt es den nächsten Abschluss für die Gäste durch Mario Renner, nach Flanke von Andy Görsch, dessen Abschluss geht aber weit drüber.
Dann die Überraschung des Spiels. Nach Ballverlust im Mittelfeld bekommt Heinrichsberg den Ball nicht geklärt. Die 11 der Hausherren umkurvt Marc Becker, schießt aber Martin Specht auf der Linie an. Ein nachrückender Spieler drückt den Ball dann aber irgendwie über die Linie – 1:1 (20. Minute).
Aber drei Minuten später kann Dennis Meinhardt seine Mannschaft wieder auf die Siegerstraße bringen, indem er nachsetzt, nachdem ein langer Ball auf das Tor der Hausherren zufliegt. Torhüter und letzter Abwehrspieler sind sich nicht einig, was Dennis Meinhardt eiskalt ausnutzt und zur erneuten Führung einschiebt 1:2 (23. Minute).
Drei Minuten später legen die Gäste noch einen nach. Das Tor erzielt Andy Görsch nach Flanke von Torsten Krolop 1:3 (26. Minute).
Der legt in der 35. Minute gleich nochmal nach, nachdem Lieven Möhring auf links von Florian Moritz geschickt wird und wunderbar die Übersicht für den in der Mitte stehenden Mitspieler hat – 1:4 (35. Minute).
Kurz vor der Pause dann noch vier große Chancen für die Gäste zu erhöhen. Erst werden die Unstimmigkeiten in der Abwehr werden nicht genutzt, weil man sich nicht einig ist und Mario Renner sich mehrfach um die eigene Achse dreht, ohne den Ball aufs Tor zu bringen. Dann lässt Torsten Krolop einen Gegner aussteigen und flankt auf Andy Görsch, dessen Kopfball aber am Tor vorbei geht. Nachfolgend entsteht ein wunderbarer Spielzug nach Pass von Dennis Meinhardt auf Mario Renner, der den Ball im Strafraum nochmal quer auf Marcel Liebscher legt. Der scheitert aber am Keeper.
Die letzte Möglichkeit hat dann wieder Mario Renner, der nach Dennis Meinhardts Pass aus einem Meter am Tor vorbeischiebt.

Dann ist Halbzeit.

In der Pause wechseln die Gäste. Martin Specht verlässt das Spielfeld und macht Platz für Patrick Böttcher, der direkt auf sich aufmerksam macht, als er einen Außenristpass auf Andy Görsch schlägt, der den Ball perfekt annimmt und ins lange Eck verwandelt – 1:5 (47. Minute).
Dann passiert lange nichts, bis Andy Görsch in der 60. Minute auf rechts geschickt wird, sich gut durchsetzt und einen wunderbaren Querpass in den Strafraum auf Lieven  Möhring spielt, der eiskalt einschiebt – 1:6 (60. Minute).
Anschließend geht Torsten Krolop runter. Sebastian Rudloff ist jetzt für ihm im Spiel.
In der 64. Minute trifft dann Andy Görsch zum vierten Mal an diesem Tag und erzielt das 1:7.
Der darf dann seinen verdienten Applaus genießen, als er anschließend gegen Bendix Schulze ausgewechselt wird.
Dann passiert mal ein paar Minuten nichts, nur um dann im Schlusssport nochmal ein wahres Torspektakel zu sehen.
Dieses eröffnet in der 75. Minute Marcel Liebscher, der sich mit einem wunderbaren Antritt durch alle Gegenspieler tankt und zum 1:8 einschiebt. Dann folgen das 1:9 durch Dennis Meinhardt (77. Minute), das 1:10 durch Mario Renner (79. Minute), das 1:11 wieder durch Marcel Liebscher (80. Minute) und noch zwei Mal Dennis Meinhardt (88. / 90. Minute) zum 1:13 Endstand.

Am Ende steht hier ein grandioser Sieg mit einer Differenz von 12 Toren, was am Ende vielleicht ein bisschen zu hoch, aber auf Grund der fehlenden Gegenwehr der Hausherren in der zweiten Hälfte nur folgerichtig ist.
Nun gilt es für die Heinrichsberger die Serie von sechs Siegen am kommenden Sonntag gegen Burgstall auszubauen. Anstoß ist 14 Uhr in Loitsche.

Weitere Bilder zum Spiel findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.