SSV Heinrichsberg – VfB Magdeburg-Ottersleben 2:2 (0:0)

Freitag, der 18.05.2018 – Sportplatz Loitsche

Bei guten äußeren Bedingungen konnte man ein gutes Fußballspiel erwarten, da der Platz frisch gemäht und sogar in der Woche bewässert wurde.
Die Heinrichsberger hatten erst ihre Bedenken, ob man die Mannschaft überhaupt voll bekommen würde. Aber kurz vor Anpfiff bot sich ein anderes Bild, dass sogar die Trikots knapp wurden. Die Otterslebener guckten erst ein bisschen unglaubwürdig, ob wir mit der B-Jugend antreten wollten, aber nach einem kurzen Gespräch ging alles planmäßig. Dafür sorgte auch der Unparteiische Jürgen Peisder, der mit einer guten Leistung wieder alles im Griff hatte. Nach dem Anpfiff merkte man gleich mit was für einem Gegner man es zu tun hatte. Die Otterslebener waren in allen Mannschaftsteilen sehr stark besetzt und spielten gekonnt mit Kurzpässen bis in den Strafraum. Noch blieben die Chancen ungenutzt und die Heinrichsberger hatten auch zwei gute Chancen durch Derek Barker, der die erste nur knapp mit der Fußspitze verpasste. Die zweite war ein guter Kopfball, der aber knapp am Tor vorbei strich. So ging man 0:0 in die Halbzeit. Nach der Pause machte der Gegner mächtig Druck und ein satter Schuss von halb links der genau auf Marc Becker geschossen wurde, führte zum 0:1. Dabei hätte Marc nur die Hände zusammenhalten müssen. Die Otterslebener erspielten sich nur ein paar Minuten später die nächste Chance und es stand 0:2. Man merkte es den Hausherren an, dass sie das Blatt noch wenden wollten obwohl unter den Spielern schon Unsicherheit aufkam. Das zeigte sich am Meckern nach Ballverlusten. Aber Spieler wie Martin Specht und Rainer Hoffman gaben den jungen Spunten wie Krickes Söhnen Abdu und Mo Halt um an sich zu glauben. So kam es nach gelungener Kombination auf der linken Seite und gekonnter Flanke, das Schweigi den Ball im Strafraum bekam, den er gekonnt annahm und mit voller Wucht in die Maschen hämmerte. Die Heinrichsberger erhöhten den Druck, aber man musste immer auf der Hut sein, da die Otterslebener auch starke Konter fuhren. Fünf Minuten vor Schluss schob man Mäuschen von seiner Libero-Position mit ins Mittelfeld. Draußen lächelte man noch über Torungefährlichsten Spieler, aber es dauerte keine zwei Minuten, da wurde wieder über die linke Seite ein schneller Konter gefahren. Fast wie beim ersten Tor, kam eine scharfe Flanke in den Strafraum und Mäuschen knallte mit aller Wucht den Ball zwei Minuten vor Schluss den Ball ins Tor. Jetzt wollten die jungen Wilden noch den Siegtreffer, aber man musste sie ganz schön zügeln, da die Otterslebener bis zur letzten Minute gefährlich blieben.
Fazit:  2:2 gegen einen ganz starken Gegner.

Euer Heinz Florian Oertel

Nächstes Spiel: 25.05.18 – Auswärts bei Stern Elbeu – Anstoß 18:30

 

Aufstellung

Tor
M. Becker

Abwehr
Spocki, Maus, Rogge, Sascha H., Schweighofer

Mittelfeld
R.Hoffman, Spechti, Jonah B., Abdu, Benny J.

Sturm
Bendix, Loco, Görsch, Derek, Mo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.