SG Heinrichsberg/Wolmirstedt – SV Angern 1:7 (1:3)

Sonntag, der 10.06.2018 – Sportplatz Loitsche

Das Topspiel des 25. Spieltags in der 1. Bördekreisklasse Staffel 1 fand dieses Wochenende in Loitsche statt. Dabei hieß es zweiter gegen erster – Heinrichsberg gegen Angern. Da beide Teams sechs Punkte trennten, musste heute für die Hausherren unbedingt ein Sieg her, um sich noch die theoretische Chance auf den ersten Tabellenplatz zu erhalten.

Bei bedecktem Wetter ging es dann auf das grün, welches aber durch die Trockenheit doch schon sichtlich in Mitleidenschaft gezogen wurde. Beide Teams begannen schwungvoll und so ging es anfangs immer hin und her, sodass Angern in der 4. Minute erst mal etwas Tempo herausnahm, indem Torsten Krolop auf dem Weg zum Tor hart und unfair gestoppt wurde.

Drei Minuten darauf fliegt der Ball das erste Mal nach Freistoß in Richtung des Tores der Gäste, doch landet dort nur an der Latte.

Den anschließenden Kopfball kann Marcel Henne jedoch nicht im Tor unterbringen.
Angern macht dann das Spiel direkt schnell, schickt Stefan Motilewski auf der linken Seite, der sich gegen alle Gegner durchsetzt und den Ball im Strafraum druckvoll in die Mitte spielt, wo Florian Moritz noch zu klären versucht, den Ball dann aber final ins Tor drückt – 0:1 (7. Minute).

In der 14. Minute legen die Gäste dann direkt nach. Wieder läuft der Angriff über die linke Seite der Heinrichsberger, wo diesmal Max Dieckmann nicht zu stoppen ist und auf 0:2 erhöht – (14. Minute).

Die Heimmannschaft steckt auch nach diesem Treffer nicht auf und trifft direkt nach Wiederanstoß zum Anschlusstreffer durch Carsten Zeitler, der mustergültig von Denny Seidewitz bedient wurde – 1:2 (15. Minute).
Die SG war nun redlich bemüht den Ausgleich zu erzielen, doch heute fehlte ihnen das letzte Quäntchen Glück. Wiederum Dennis Dieckmann erhöhte in der 32. Minute auf 1:3, was die Hausherren nun noch weiter unter Druck setzte.

Angern gönnte sich keine Ruhepause und so ist es Martin Specht zu verdanken, dass es nicht schon zur Pause 1:4 steht. Mit einer sensationellen Rettungsaktion klärt er einen Ball für den geschlagenen Keeper Marc Becker auf der Linie (40. Minute).

Kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte hat dann Ronny Kühne noch die Chance, durch einen gefühlvollen Lupfer, auf 2:3 zu verkürzen, doch Stefan Mertens kratz den Ball noch von der Linie.

Dann ist Halbzeit. Heinrichsberg wechselt und bringt Bendix Schulze für den unter Rückenproblemen leidenden Jesko Endt.
Auch die zweite Hälfte stand für die SG unter keinem guten Stern. Fast direkt nach dem Anstoß traf Max Dieckmann zum dritten Mal und stellte auf 1:4 (47. Minute).
Dieser erzielte dann auch das 1:5 in der 62. Minute.
Drei Minuten später kam dann Stefan Joneleit für Sebastian Rudloff ins Spiel. Torraumszenen blieben daraufhin Mangelware, doch der gnadenlosen Effektivität der Angeraner ist es geschuldet, dass der Endstand am Ende 1:7 lautet. Torsten Franke (78. Minute) und Stefan Motilewski (82. Minute) waren noch für die Gäste erfolgreich, die im Anschluss verdient den Aufstieg in die Bördeliga feiern konnten.

Die Chance auf einen versöhnlichen Saisonabschluss und einen zweiten Tabellenplatz haben die Heinrichsberger dann am kommenden Sonntag in Oebisfelde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.