SG Heinrichsberg/Wolmirstedt – SV Heide Burgstall 1910 e.V 3:0 (0:0)

Sonntag, der 04.11.2018 – Sportplatz Heinrichsberg

Nach dem Auswärtssieg in Oebisfelde wollten die Heinrichsberger auch die Fans im folgenden Heimspiel belohnen. Dazu musste man sich mit dem SV Heide Burgstall 1910 e.V messen. Bei bewölktem Wetter und einer würdigen Kulisse startete das Match um 14 Uhr in Loitsche.

Früh im Spiel deutete sich an, dass die Gäste hier gerne einen Dreier mitnehmen wollten. So wurde ein Freistoß aus 25 Metern gefährlich vor das Tor getreten, den Martin Specht im Tor der Heinrichsberger nur doch zur Ecke abwehren konnte. Diese wurde dann direkt auch gefährlich, als Sebastian Chlasta das Kopfballduell gegen Marcel Henne gewann und das Tor nur knapp am rechten Pfosten vorbeisegelte (4. Minute). Auf der Gegenseite setzte sich Dennis Meinhardt auf dem Flügel durch und bediente den in der Mitte stehenden Mario Renner mit einer scharfen Flanke, die Renner leider nicht verwerten konnte und den Ball aus knapp zwei Metern über das Tor schoss. In der Folge ergaben sich weitere Chancen für die Hausherren. So suchte Mohamed Said Addam aus der halbrechten Position den Abschluss, konnte den Schlussmann jedoch nicht überwinden. Ein hoher Ball in den Strafraum wurde von einem Burgstaller so unglücklich abgefälscht, dass Rene Gromann zu einer Glanzparade gezwungen wurde. Die anschließende Ecke setzte Marcel Henne per Kopf knapp neben das Tor.
Dann kamen die Gäste wieder zu mehr Möglichkeiten. So zog Sebastian Chlasta aus gut 22m ab, Martin Specht kann den Ball mit der linken Hand aufhalten, jedoch flog dieser flog kerzengerade in die Luft und fiel wieder wie ein Stein vom Himmel. Specht konnte den Ball fangen, wurde dabei jedoch gefoult und bekam zu Recht einen Freistoß zugesprochen. In der 18. Minute musste Florian Moritz mit einem langen Bein eine scharfe Hereingabe klären. Eine Minute darauf zog Dennis Meinhardt aus dem linken Rückraum ab. Die Nummer 1 der Burgstaller musste sich erneut ganz lang machen und lenkte den Ball an die Latte. Dann ist es Lieven Möhring, der den Torabschluss suchte. Sein Ball ging aber weit drüber. Im direkten Gegenzug war Specht wieder im Mittelpunkt, der einen Schuss aus Nahdistanz abwehrte. Vico Pilatzki konnte den Nachschuss dann final klaren. Nach einem Foul, gut 25m vom Tor entfernt, zeichnete sich Specht nochmals aus, als er den Ball noch vor dem Einschlag zur Seite abwehren konnte. Jetzt folgte ein Power-Play-Angriff der Heinrichsberger, mit Abschlüssen durch Meinhardt, Renner und Möhring. Doch Abwehr und Torhüter der Gäste waren stets auf ihrem Posten und verhinderten das erste Tor in diesem Spiel.
In der 38. Minute jubelten die Hausherrenüber den ersten Einschlag im Gehäuse der Burgstaller. Doch Addam stand bei seinem Abschluss aus 10m im Abseits.

In Hälfte zwei eröffnete Mario Renner den Kampf um den Sieg, als er am 5 Meterraum per Kopf zum Abschluss kommt, den Ball aber zu zentral auf den Keeper bringt.
Direkt im Anschluss kommt Marcel Henne zum Kopfball, doch wieder ist der Burgstaller Schlussmann da.
Zwei Minuten darauf prüfte Lieven Möhring mit seinem besten Abschluss an diesem Tag die Nummer 21 der Gäste.
In der Folge passierte wenig vor beiden Toren, sodass ein unfaires Einsteigen eines Burgstallers gegen Martin Specht in der 57. Minute erst wieder für Aufregung sorgte. Der Keeper der Hausherren musste schon das zweite Mal in diesem Tag hart einstecken, konnte aber zum Glück nach kurzer Zeit weiterspielen. Die nächste Großchance im Spiel hatte Lieven Möhring, der aber vollkommen freistehend den Ball aus 5 Metern überhaupt nicht traf und weit rechts am Kasten der Gäste vorbeischob.
Inzwischen wurde Bendix Schulze für Vico Pilatzki ins Spiel gebracht. Heinrichberg setzte die Offensivbemühungen weiter fort und wurde dafür in der 70. Minute belohnt, als Schulze eine Flanke von Meinhardt verpasste, jedoch der hinter ihm postierte Mario Renner den Ball runterpflücken und ins lange Eck verwandeln konnte – 1:0.

Fünf Minuten darauf legen die Heinrichsberger nach, als Mohamed Said Addam seine Torpremiere feiern und auf 2:0 erhöhen konnte. Den Schlusspunkt setzte wiederum Mario Renner, der in der 90. Minute nach Vorlage von Meinhardt das 3:0 erzielte.

Somit gewinnen die Heinrichsberger das zweite Spiel in Folge und festigen ihren Platz im Mittelfeld. Das letzte Spiel vor der Länderspielpause ist am Sonntag, den 11.11.18 in Colbitz, wo die Mannschaft den erfolgreichen Weg fortsetzen möchte.

« von 3 »

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.